Autismusbegegnungstag 2015 Insel Hombroich

0

Auch in diesem Jahr organisiert Christoph Goertz am 17. Oktober 2015 wieder den Autismusbegegnungstag.

Nach dem Open-Air Museum in Hagen (2013) und dem Besuch im Archäologiepark Xanten (2014), geht es in diesem Jahr in das Museum der Insel Hombroich. Jeder ist eingeladen, an dem Treffen teilzunehmen. Eine vorherige Anmeldung ist nicht erforderlich.

Rückfragen können gerne über uns gestellt werden, unter: contact@auticare.de

Treffen:
Alle Teilnehmer treffen sich um am 17. Oktober um 12.00 Uhr in der Eingangshalle des Museums. Der normale Eintritt für das Museum beträgt 15,- €. Inhaber eines Schwerbehindertenausweises zahlen 7,- €.
Kaffee, Mineralwasser, Tee, sowie verschiedene Brotsorten, Pellkartoffeln und Apfel- bzw. Pflaumenmus sind im Eintrittspreis enthalten. Das Museum bleibt bis 17.00 Uhr geöffnet.

Anfahrt:
Anfahrt mit dem Auto: Autobahn A57, Ausfahrt Neuss-Reuschenberg, dann weiter Richtung Holzheim/Grevenbroich-Kapellen/Insel Hombroich

Adresse – Inselhombroich, Minkel 2, 41472 Neuss

Obwohl der offizielle Treffpunkt 12.00 Uhr ist, wird bereits ab 10.00 Uhr jemand vor Ort sein. Dadurch bleibt mehr Zeit um „anzukommen“ und für ein eventuelles gemeinsames Frühstück.

Auszug aus der Webseite www.inselhombroich.de:

Museum Insel Hombroich
Minkel 2, 41472 Neuss

Museum Insel Hombroich; "Turm" Architektur (begehbare Plastik von): Erwin Heerich Baujahr: 1988

Museum Insel Hombroich; „Turm“
Architektur (begehbare Plastik von): Erwin Heerich
Baujahr: 1988

Das 1987 eröffnete Museum Insel Hombroich ist der verwirklichte Traum des Düsseldorfer Sammlers
Karl-Heinrich Müller (1936-2007). Zu seiner vielseitigen Sammlung gehören neben fernöstlicher Kunst Werke von Lovis Corinth, Hans Arp, Kurt Schwitters, Alexander Calder, Henri Matisse, Rembrandt, Yves Klein und Gotthard Graubner. Diese wollte Karl-Heinrich Müller mit anderen Menschen teilen und wählte  in Anlehnung an den französischen Maler Paul Cézanne  das Leitmotiv „Kunst parallel zur Natur“.

Das Museum Insel Hombroich ist ein besonderer Ort, jenseits des hektischen Alltags und modischer Trends. Es lädt dazu ein, sich auf die unmittelbare Begegnung mit Kunst und Natur einzulassen. Im Museum gibt es keine Hinweisschilder. Die Besucher können auf dem weitläufigen Gelände ihre eigenen Wege finden und dabei Kunst ebenso wie Natur entdecken. Diese Freiheit des Geistes macht den besonderen Reiz des Museums aus. Ein Tag im Museum Insel Hombroich schärft die Sinne.

Hier gibt es auch einen 3Sat Beitrag zu dem Museum: 3Sat-Museumscheck

Teilen.